Alt & Neu Route 1 (1 Tag) - Touristische Straßen - Bodensee-Vorarlberg

Start Touren Alt & Neu Route 1 (1 Tag)
Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Touristische Straßen

Alt & Neu Route 1 (1 Tag)

Touristische Straßen · Bodensee-Vorarlberg
Verantwortlich für diesen Inhalt
Vorarlberger Architekturinstitut und Vorarlberg Tourismus
  • Vorarlberg Museum
    / Vorarlberg Museum
    Foto: Archiv Albrecht Imanuel Schnabel, Vorarlberger Architekturinstitut und Vorarlberg Tourismus
  • Dorfzentrum Wolfurt
    / Dorfzentrum Wolfurt
    Foto: Archiv Albrecht Imanuel Schnabel, Vorarlberger Architekturinstitut und Vorarlberg Tourismus
  • Pfarrkirche Lingenau
    / Pfarrkirche Lingenau
    Foto: Archiv Albrecht Imanuel Schnabel, Vorarlberger Architekturinstitut und Vorarlberg Tourismus
  • Dorfplatz Hittisau
    / Dorfplatz Hittisau
    Foto: Archiv Albrecht Imanuel Schnabel, Vorarlberger Architekturinstitut und Vorarlberg Tourismus
  • Juppenwerkstatt Riefensberg
    / Juppenwerkstatt Riefensberg
    Foto: Archiv Albrecht Imanuel Schnabel, Vorarlberger Architekturinstitut und Vorarlberg Tourismus
  • Angelika Kauffmann Museum
    / Angelika Kauffmann Museum
    Foto: Archiv Albrecht Imanuel Schnabel, Vorarlberger Architekturinstitut und Vorarlberg Tourismus
  • Kultur- und Geschäftshaus, Schoppernau
    / Kultur- und Geschäftshaus, Schoppernau
    Foto: Archiv Albrecht Imanuel Schnabel, Vorarlberger Architekturinstitut und Vorarlberg Tourismus
Karte / Alt & Neu Route 1 (1 Tag)
400 600 800 1000 1200 m km 10 20 30 40 50 60 70 Ferienhaus Islen - Zeit-Insel am Mellenbach

Das Zusammenspiel von bestehender und neuer Architektur hat in Vorarlberg eine besondere Tradition. Aus der Kenntnis und Wertschätzung für die ländlichen Hausformen haben sich Verwandtschaften und Kontinuitäten zwischen Tradition und zeitgenössischem Bauen entwickelt. Gelungene Sanierungen und Umbauten, aber auch die Integration von neuen Bauwerken in alter Umgebung, zeugen von dieser beispielhaften Beziehung.

Die Route führt von Bregenz in den Bregenzerwald.

leicht
79 km
7:30 h
1592 hm
1151 hm
Die Wertschätzung für das anonyme Bauen und für ländlich-bäuerliche Baukultur war bereits in der ersten Generation der Vorarlberger Architekturentwicklung ausgeprägt. Mitte der 70er Jahre waren es unter anderem ambitionierte Planer und Bauherrn, die sich gegen großen Widerstand für den Erhalt historischer Bausubstanz eingesetzt haben. Dieses Interesse am bäuerlichen Erbe war aber immer an der Baustruktur, an der Materialität und am handwerklichen Erfahrungsschatz orientiert und hat sich nicht mit formalen Nachempfindungen aufgehalten. So entstanden eindrucksvolle Dialoge zwischen Alt und Neu, die nicht immer auf den ersten Blick erkennbar sind. Je nach Situation findet sich eine Kultur des "Weiterbauens" oder auch ein bewusster Kontrast zwischen Bestand und Ergänzung. Wo der Erhalt einer Dorfstruktur geboten ist, wird auch ein Satteldach zur ersten Wahl (z. B. Feldermuseum Schoppernau). Wenn es sich um die Integration von neuen Nutzungen und Anforderungen in einem Bestand dreht, werden neue Lösungen sichtbar gehalten. (z. B. Juppenwerkstatt Riefensberg).
outdooractive.com User
Autor
Robert Fabach
Aktualisierung: 24.09.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
915 m
Tiefster Punkt
397 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Bregenz (397 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.504780, 9.746156
UTM
32T 556190 5261530

Ziel

Schoppernau

Wegbeschreibung

Die Route führt von Bregenz (vorarlberg museum) über Wofurt (Gemeindezentrum), Lingenau (Pfarrkirche zum Hl. Johannes dem Täufer) und Hittisau (Dorfplatz) nach Riefensberg (Juppenwerkstatt Riefensberg). Von dort geht es retour nach Lingenau und über Schwarzenberg (Angelika Kauffmann Museum) nach Schoppernau (Kultur- und Geschäftshaus).

Weitere Tipps entlang der Route:
Am Ortsanfang von Lingenau steht der Käsekeller Bregenzerwald, in dem rund 33.000 Käselaibe reifen. „Löcher“ an der Betonfassade weisen auf sein Inneres hin.

In Hittisau, in der Nähe des Dorfplatzes, steht das Kultur- und Feuerwehrhaus, das das Frauenmuseum beherbergt.

Der Dorfplatz von Schwarzenberg mit seinen ehrwürdigen Bregenzerwälder Häusern ist denkmalgeschützt. In der Pfarrkirche sind weitere Werke der Barockmalerin Angelika Kauffmann zu sehen (Apostelbilder und Altarbild). Die Künstlerin war familiär mit Schwarzenberg verbunden. Mit ihrem Leben und Wirken befassen sich wechselnde Ausstellungen im Angelika Kauffmann Museum.

Entlang der Strecke und im näheren Umfeld der Route befinden sich einige Hotels und Gastronomiebetriebe von besonderem baukulturellen Interesse, die sich als Unterkunft oder als kulinarischer Zwischenstopp bei den "Architektouren" durch Vorarlberg anbieten.

Öffentliche Verkehrsmittel

www.vmobil.at
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
79 km
Dauer
7:30 h
Aufstieg
1592 hm
Abstieg
1151 hm
Streckentour Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.